Thermodrucker - Funktionsweise, Test & Vergleich

Thermotransferdrucker, 300 dpi, inkl. Netzkabel Euro, Netzkabel US und USB Kabel. DVD mit Planungs- und Markierungssoftware CLIP PROJECT advanced, Handbücher in Auktion, Katalog: Michael Hohnholz, Feuerwerk auf Elba, große 16-tlg. Fotoinstallation, Thermodruck auf Leinwand Michael Hohnholz, 1951 Hannover – 2010


Flexible Verpackungsmaterialien wie Schlauchbeutel, Tü ten, Schalenversiegelungen, Beutel, Sachets, Vakuumverpackungen und Etiketten.

Thermodrucker Vergleich & Tests - Die 11 Empfehlungen für

Die am ö ftesten angewandte Methode ist das Thermodirektverfahren. Hierbei fü hrt eine Walze oder ein anderer Mechanismus das das Papier geradewegs an einer Hitzequelle - hä ufig einem Druckkopf - vorbei, die das Papier an einzelnen Punkten erhitzt. Aufgrund der Schlichtheit dieses Verfahrens haben Drucker fü r Thermorollen auß erdem eine lange Nutzungsdauer. Moderne Thermodirektdrucker sind in der Lage, bis zu 655 Km Thermopapier zu bedrucken. Das ist teilweise bis zu dreiß ig mal so viel, wie ein normaler Additionsdrucker in seiner Nutzungszeit erreicht. Ein weiterer Negativpunkt ist allerdings der, dass beim Thermodirektverfahren nur Ausdrucke in einer Farbe mö glich sind.

Thermotransferdrucker - THERMOMARK ROLL - 5146477

Der relativ einfache Aufbau und die problemlose Handhabung des Thermodruckers bietet eine Vielzahl von Vorteilen: Die Drucker sind energiesparend, geräuscharm, schnell, klein und kompakt, und benötigen keine zusätzlichen Verbrauchsmaterialien, was zu Kosteneinsparung und einer hohen Zuverlässigkeit führt. Auch unter extremen Bedingungen bewahren sie ihre hohe Funktionalität.

Thermodruck, Thermosublimationsdruck und Hochprägen

Bei einem Thermodrucker wird nicht mit Toner oder Tinte gearbeitet. Der Druck selbst geschieht durch Hitzeeinwirkung und ist im eigentlichen Sinne drucklos. Je nach eingesetzter Technologie sind diese Drucker eher für einfache schwarz/weiß Drucke geeignet oder liefern brilliante Farbausdrucke von digitalen Photos.

Koehler Thermopapiere bestehen aus einem hochwertigen Basispapier , das von uns speziell für die Thermotechnologie entwickelt wurde. Bereits in der Papiermaschine wird ein Vorstrich (Z-Strich)  aufgebracht, der Voraussetzung für eine hohe Bildqualität ist, die Wärmeleitung in das Papier verhindert und die einwandfreie Funktion sowie die Sensitivitätseigenschaften des darauf liegenden Thermostrichs unterstützt.

Aufgeld auf den Zuschlagspreis: 79,99 % einschließ lich USt.

Zusätzlich gelten die Allgemeinen Versteigerungsbedingungen des Auktionshauses.

Ergebnis (nach der Auktion): öffentlich

Bei Etikettendruckern unterscheidet man zwischen dem Thermo(direkt)- und dem Thermotransfer-Verfahren. Beim Thermodruck wird die Schrift durch punktweises Erhitzen auf thermosensitivem Papier dargestellt. Diese Technik ist jedoch nur für kurzlebige Etiketten und Papier zu verwenden, da die Ausdrucke nachdunkeln. Beim Thermotransferdruck wird ein Wachsband am Druckkopf vorbeigeführt, von dem die Farbe dann auf das Normalpapier geschmolzen wird.

Die SmartDate Serie bietet hochwertige Druckqualitä t auf flexiblen Verpackungsmaterialien, Folien und Etiketten fü r kontinuierlichen und intermittierenden Betrieb bei hö chsten Druckgeschwindigkeiten und Beschleunigungs-/Verlangsamungsphasen. Verschiedene Farbbandsparfunktionen vorhanden.

Auch der Thermosublimationsdruck arbeitet mit einem Farbband, das zusammen mit dem Material am Druckkopf vorbeigezogen wird. Der Unterschied zum Thermotransferdruck liegt in der Temperatur. Beim Thermosublimationsdruck wird das Wachs oder Harz mit besonders hohen Temperaturen verdampft und so auf das Druckmaterial gebracht. Auch Farbabstufungen sind dabei möglich, was bei den anderen beiden Thermodruck-Verfahren nur sehr schwer zu realisieren ist. Je nach Menge der zugeführten thermischen Energie, ist auch die übertragene Farbstoffmenge unterschiedlich. Zwar kann auch farbig gedruckt werden, dafür sind aber vier verschiedene Farbbänder (Cyan, Gelb, Magenta, Schwarz) nötig, aus denen in mehreren Durchläufen einzelne Farben erzeugt werden.

Beim Thermodruck wird ohne Druck, ausschließlich durch Hitzeerzeugung an den passenden Stellen, das Bild aufs Papier gebracht. Dabei wird die Farbe nicht extern zugeführt, stattdessen gibt es eine hitzeempfindliche Beschichtung auf dem Papier, die bei Erhitzen die Farbe wechselt. Ein bekannter Einsatzzweck für Thermodrucker sind beispielsweise Kassenzettel-Drucker. Thermodrucker sind immer monochrom (einfarbig), die Farbe richtet sich dabei nach der verwendeten hitzeempfindlichen Schicht auf dem Papier.

Thermodruck